Das Osterwochenende liegt nun hinter uns und auch wenn der Frühling noch eine Weile auf sich warten lässt, hat die Fohlensaison bereits begonnen. Doch wie stellen Sie sicher, dass Ihr Fohlen zu einem gesunden und starken Pferd heranwächst? In diesem Blog erfahren Sie mehr über die Bedeutung der richtigen Fohlendiät.

Die ersten 24 Stunden

Fangen wir am Anfang an, denn die ersten 24 Stunden nach der Geburt sind extrem wichtig. In diesen Stunden wird das Fohlen die erste Milch, auch Kolostrum genannt, von seiner Mutter trinken. Es ist von essentieller Bedeutung, dass das Fohlen dieses Kolostrum tatsächlich trinkt und genügend davon bekommt. Kolostrum enthält einen hohen Anteil an Antikörpern, die das Fohlen in den ersten Monaten vor Infektionen schützen. Nach 24 Stunden schließt sich der Darm für die Aufnahme von Antikörpern aus dem Kolostrum. Behalten Sie Ihr Fohlen also im Auge, um zu sehen, ob es in dieser Zeit gut trinkt. Ist dies nicht der Fall und hat Ihr Fohlen in den ersten drei Stunden noch nicht getrunken? Dann ist es ratsam, einen Tierarzt zu rufen. Achten Sie in der Zwischenzeit darauf, dass das Kolostrum nicht verloren geht, denn diese erste Milch ist von entscheidender Bedeutung. Sie können sich dann dafür entscheiden, die Stute zu melken, so dass das Kolostrum erhalten bleibt.

Die ersten Wochen

In der ersten Zeit trinkt das Fohlen hauptsächlich von seiner Mutter und erhält so alle Nährstoffe. Aber ab wann beginnt das Fohlen, Kraftfutter zu erhalten? Es ist schwierig, ein genaues Alter dafür anzugeben. Es hängt sehr stark vom Fohlen ab. Ein Fohlen ist viel neugieriger als das andere und innerhalb weniger Wochen wird es in den Futtertrog seiner Mama eintauchen und anfangen, daran zu knabbern. Sobald Sie sehen, dass das Fohlen ernsthaft beginnt, zusammen mit seiner Mutter zu fressen, empfehlen wir Ihnen, dem Fohlen sein eigenes Futter in Form von Fohlenpellets anzubieten.

Eine häufige Frage, die wir bekommen, ist: “Aber kann mein Fohlen nicht einfach mit der Mutter essen?” Das ist keine gute Idee! Denn in Fohlenpellets sind leicht aufnehmbare und verdauliche Inhaltsstoffe enthalten. Diese Inhaltsstoffe sind speziell auf die Bedürfnisse eines Fohlens abgestimmt. Die Dosis des Kraftfutters ist für jedes Fohlen unterschiedlich, abhängig von seiner Rasse oder Größe.

Sobald das Fohlen beginnt, sein eigenes Kraftfutter zu fressen, sinkt der Bedarf an Muttermilch. Das liegt daran, dass das Fohlen bereits die richtigen Nährstoffe über die Fohlenpellets aufnimmt. Lassen Sie sich davon nicht beunruhigen; das ist ganz normal! Außerdem ist dies auch der Zeitpunkt, dem Fohlen Trinkwasser anzubieten.

Ein Fohlen, das gut an Trockenfutter und Heu gewöhnt ist, lässt sich schließlich leichter entwöhnen als ein Fohlen, das nur von seiner Mutter trinkt und etwas Gras frisst.

Raufutter

Schon bald nach der Geburt wird das Fohlen ein Interesse an Raufutter und Gras entwickeln. Wie schnell dies geschieht, hängt von der Neugierde des Fohlens ab. Am Anfang können sie damit nicht viel anfangen, weil die Backenzähne noch nicht richtig funktionieren. Es ist jedoch eine gute Idee, sie uneingeschränkt zur Verfügung zu stellen.

Pin It on Pinterest